MENU

VGW bietet ausschließlich Ökostrom aus Europa an. Unsere Lieferanten garantieren, dass genau die Menge Strom, die wir abnehmen, aus regenerativen Energiequellen gewonnen und in das öffentliche Netz eingespeist wird.

Dies ist durch entsprechende Herkunftsnachweise belegt. Das sogenannte Herkunftsnachweisregister betreibt in Deutschland das Umweltbundesamt. Was es damit auf sich hat, ist in einem informativen Video anschaulich erklärt.

©Umweltbundesamt

Mehr zum Thema Herkunftsnachweise erfahren Sie beim Umweltbundesamt.

Kommt wirklich Ökostrom aus der Steckdose?

Alle Verbraucher – Sie auch – beziehen Strom aus demselben Stromnetz. Man kann Strom nicht gezielt lenken oder speichern. Wenn Sie zu Ökostrom von VGW wechseln, bleibt der Strom aus Ihrer Steckdose physikalisch gleich. Aber: Stellen Sie sich das Stromnetz mal als einen großen See vor. Die Stromproduzenten speisen den „Stromsee” mit Strom aus verschiedenen Energiequellen, zum Beispiel fossilen Energien (Braunkohle, Steinkohle, Atomkraft und Erdöl) aber auch erneuerbaren Energien wie Wasser-, Windkraft oder Solarenergie.

Sie als Verbraucher bestimmen den Mix im „Stromsee” mit. Je mehr Verbraucher sich für ökologisch erzeugten Strom entscheiden, desto mehr Ökostrom müssen die Stromerzeuger in diesen See einspeisen. Mit der Folge, dass Strom aus fossilen Energien verdrängt und der „Stromsee” immer grüner wird.

So wird die Stromversorgung insgesamt umweltfreundlicher – und Sie leisten aktiv einen Beitrag zum Umweltschutz!